Kerstin Grimm

Biographie

1956 in Berlin geboren
1974 – 80 Studium der Germanistik an der Humboldt-Universität Berlin
1980–82 Abendstudium an der Kunsthochschule Berlin bei R. Winkler
1993 Stipendium des Kultursenats von Berlin
1994 Stipendium der Stiftung Kulturfonds
1995 Stipendium des Kulturministeriums Land Brandenburg
1998 Arbeit in London mit einem Stipendium der Stiftung Kulturfonds
2000 Auszeichnung bei der 6. Biennale Kleinplastik Hilden
2001 Casa Baldi-Stipendium, Olevano, Italien
1998/99/06 Mosaikskulpturen und Mosaikbrunnen für Berlin Prenzlauer
Berg, Halle/Saale, Berlin Lichtenberg und Bremen
2010 Lehrauftrag für Zeichnen an der HAW Hamburg
2011 Atelierstipendium im Centre of Contemporary Art Andratx,
Spanien
2011 Lehrauftrag für Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin
lebt und arbeitet als Zeichnerin und Bildhauerin in Berlin

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)

2012 Berlin, Galerie Michael Haas, „Neue Kinderspiele 2011-2012“
London, All Visual Arts, Metamorphosis Berlin
janinebeangallery:„Kreaturen“ (K)
Frankfurt/Oder, Marienkirche: „religio“
Frankfurt/Oder, Museum Junge Kunst: „Neuerwerbungen
2011 Berlin, Galerie Alte Schule; Speyer, Städtische Galerie
Frankfurt/Oder, Marienkirche: „34 zu Kleist“ (K)
Lemgo, Kunstverein in Eichenmüllerhaus; Freiburg, Galerie
Schindel; Bernau, Kunstverein Bernau: „Kreaturen“
Istanbul, Contemporary Istanbul
Hannover, „10 Jahre Galerie Falkenberg“ (K)
Bremen, Galerie Kramer: „10 Jahre Galerie Kramer“
Göttingen, Künstlerhaus Göttingen im Lichtenberghaus (EA)
2010 Jena, Kunstsammlung Jena: „Wunschbilder“
Berlin, Galerie Pankow: „Kinderspiele“ (EA)
2009 Frankfurt/Oder, Museum Junge Kunst: „Nimm dich in Acht!“(EA)
Aarschot bei Brüssel, Gasthuis: „CREA BERLIN Berlijnse Kunst“
München, Otto-Galerie (EA)
Berlin, Tammen Galerie „K. Grimm, J. Kerscher, M. Ramsauer“
Potsdam, Kunstraum Potsdam: „Standpunkte II“
Hannover, Galerie Falkenberg: „A. Billing, K. Grimm, J. Behlke“
2008 Schwerin, Kunst- und Museumsverein: “Stunde der Dämonen“(EA)
Bremen, Galerie Kramer: „Das kleine Format“
Bussy St. Georges , Médiathèque
Frankfurt/Oder, Museum Junge Kunst: „Standpunkte II“
Ahrenshoop, Galerie Peters-Barenbrock (EA)
2007 Hannover, Galerie Falkenberg (EA)
Berlin, Galerie Zeisler (EA)
2006 Berlin, Parochialkirche: „Kult und Spiel“
Frankfurt/Oder: Marienkirche (EA)
2005 Berlin, Kommunale Galerie Wilmersdorf: Zeitzeichen
Valluhn, Museumshof: „Konstellation Mensch“
Bremen, Galerie Kramer: „Das kleine Format“
Berlin, Dorfkirche Alt-Kladow: „memento mori“
2004 Berlin, Martin Gropius Bau: „Gabriele Münter Preis“